BIE Logo blau

Ob im Restaurant oder im Hotelzimmer - Hotelfachleute sind dafür zuständig, dass sich die Gäste vom Empfang bis zur Abreise wohl fühlen. Sie schenken Getränke aus, bedienen im Restaurant, richten Zimmer her oder bereiten Veranstaltungen vor. In allen Abteilungen eines Hotels können sie jederzeit mit Hand anlegen. Auch in der Verwaltung werden sie eingesetzt. Dort kümmern sie sich zum Beispiel um die Buchhaltung, die Lagerhaltung oder das Personalwesen.

Eine ausführliche Beschreibung finden Sie im BerufeNet der Agentur für Arbeit.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Ausbildungsbetriebe: Hotels, Gasthöfe, Pensionen
Zuständige Stelle: Industrie- und Handelskammer
Unterrichtsorganisation: Bezirksfachklasse, Teilzeitunterricht
Bildungsinhalte: Vorgaben durch den Lehrplan und die didaktische Jahresplanung

Auszug aus dem Lehrplan für den Ausbildungsberuf Hotelfachmann/-frau:

S T U N D E N T A F E L
Berufsbezogener Lernbereich Berufsübergreifender Lernbereich Differenzierungs-bereich
Wirtschafts- und Betriebslehre Deutsch/ Kommunikation Nach den organisatorischen Möglichkeiten des Berufskollegs
(gemäß der APO-BK, Anlage A 1, A 2, A 3.1 und A 3.2.)
Gastorientierung Politik/ Gesellschaftslehre
Produktentwicklung und –pflege Religionslehre
Betriebsführung Sport- und Gesundheitsförderung
Fremdsprache  

Die Anmeldung zur Berufsschule erfolgt ausschließlich über den Ausbildungbetrieb! Berufschüler/-innen können sich nicht selbständig anmelden.

Die Anmdelung erfolgt zentral über die externe Internetplattform der Schüleranmeldung. Weitere Informationen gibt es hier.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen