BIE Logo blau

Bildungsgänge

Vermessungstechniker/-innen führen Lage- und Höhenvermessungen im Gelände durch, werten die Messdaten aus und erstellen bzw. aktualisieren Pläne und Karten mit Hilfe von Computern bzw. per Hand.

Eine ausführliche Beschreibung finden Sie im BerufeNet der Agentur für Arbeit.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Ausbildungsbetriebe: Architektur- und Ingenieurbüros; öffentlicher Dienst: Landesvermessungs-, Kataster-, Vermessungsämter, Behörden für Geoinformation, Landentwicklung und Liegenschaften
Zuständige Stelle: Bezirksregierung
Unterrichtsorganisation: Bezirksfachklasse, Teilzeitunterricht
Bildungsinhalte: Vorgaben durch den Lehrplan und die didaktische Jahresplanung

Auszug aus dem Lehrplan für den Ausbildungsberuf Vermessungstechniker/-in:

 
S T U N D E N T A F E L
Berufsbezogener Lernbereich Berufsübergreifender Lernbereich Differenzierungs-bereich
Vermessungstechnik Deutsch/ Kommunikation Nach den organisatorischen Möglichkeiten des Berufskollegs
(gemäß der APO-BK, Anlage A 1, A 2, A 3.1 und A 3.2.)
Kartenwesen Politik/ Gesellschaftslehre
Verwaltungsrecht Religionslehre
Technische Kommunikation Sport- und Gesundheitsförderung
Wirtschafts- und Betriebslehre  

Die Anmeldung zur Berufsschule erfolgt ausschließlich über den Ausbildungbetrieb! Berufschüler/-innen können sich nicht selbständig anmelden.

Die Anmdelung erfolgt zentral über die externe Internetplattform der Schüleranmeldung. Weitere Informationen gibt es hier.

Restaurantfachleute bedienen die Gäste in Gastronomiebetrieben. In erster Linie beraten sie bei der Auswahl von Speisen und Getränken, servieren und kassieren, aber sie bereiten auch größere Veranstaltungen vor. In Hotelbetrieben arbeiten sie außerdem im Etagenservice.

Eine ausführliche Beschreibung finden Sie im BerufeNet der Agentur für Arbeit.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Ausbildungsbetriebe: Restaurants, Hotels, Gasthöfe, Cafés
Zuständige Stelle: Industrie- und Handelskammer
Unterrichtsorganisation: Bezirksfachklasse, Teilzeitunterricht
Bildungsinhalte: Vorgaben durch den Lehrplan und die didaktische Jahresplanung

Auszug aus dem Lehrplan für den Ausbildungsberuf Restaurantfachmann/-frau:

S T U N D E N T A F E L
Berufsbezogener Lernbereich Berufsübergreifender Lernbereich Differenzierungs-bereich
Wirtschafts- und Betriebslehre Deutsch/ Kommunikation Nach den organisatorischen Möglichkeiten des Berufskollegs
(gemäß der APO-BK, Anlage A 1, A 2, A 3.1 und A 3.2.)
Gastorientierung Politik/ Gesellschaftslehre
Produktentwicklung und –pflege Religionslehre
Betriebsführung Sport- und Gesundheitsförderung
Fremdsprache  

Die Anmeldung zur Berufsschule erfolgt ausschließlich über den Ausbildungbetrieb! Berufschüler/-innen können sich nicht selbständig anmelden.

Die Anmdelung erfolgt zentral über die externe Internetplattform der Schüleranmeldung. Weitere Informationen gibt es hier.

Konditoren und Konditorinnen stellen Torten und Kuchen, Pralinen, Konfekt, Marzipan- und Zuckererzeugnisse, Salz-, Käse- und Dauergebäck sowie Speiseeis her. Sie dekorieren und präsentieren, beraten Kunden und verkaufen ihnen ihre Produkte.

Eine ausführliche Beschreibung finden Sie im BerufeNet der Agentur für Arbeit.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Ausbildungsbetriebe: Konditoreien, Confiserien, Cafés, Bäckereien mit Feinbackwarensortiment
Zuständige Stelle: Handwerkskammer
Unterrichtsorganisation: Bezirksfachklasse, Teilzeitunterricht, zeitweise Blockunterricht
Bildungsinhalte: Vorgaben durch den Lehrplan und die didaktische Jahresplanung

Auszug aus dem Lehrplan für den Ausbildungsberuf Konditor/-in: 

S T U N D E N T A F E L
Berufsbezogener Lernbereich Berufsübergreifender Lernbereich Differenzierungs-bereich
Betriebsorganisation und Wirtschafts-prozesse Deutsch/ Kommunikation Nach den organisatorischen Möglichkeiten des Berufskollegs
(gemäß der APO-BK, Anlage A 1, A 2, A 3.1 und A 3.2.)
Produktions-technologie Politik/ Gesellschaftslehre
Gestaltung und Präsentation Religionslehre
  Sport- und Gesundheitsförderung

Die Anmeldung zur Berufsschule erfolgt ausschließlich über den Ausbildungbetrieb! Berufschüler/-innen können sich nicht selbständig anmelden.

Die Anmdelung erfolgt zentral über die externe Internetplattform der Schüleranmeldung. Weitere Informationen gibt es hier.

Köche und Köchinnen bereiten die unterschiedlichsten Gerichte zu, vom Appetitanreger über Vor- und Hauptspeise bis zum Dessert. Sie organisieren alle Arbeitsabläufe in der Küche, stellen Speisepläne auf, kaufen Zutaten ein und lagern sie fachgerecht. Schließlich bereiten sie die Speisen zu und richten sie ansprechend an.

Eine ausführliche Beschreibung finden Sie im BerufeNet der Agentur für Arbeit.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Ausbildungsbetriebe: Restaurants, Hotels, Kantinen, Krankenhäuser, Pflegeheime und Catering-Firmen, Nahrungsmittelindustrie, Ausflugs- und Kreuzfahrtschiffe
Zuständige Stelle: Industrie- und Handelskammer
Unterrichtsorganisation: Bezirksfachklasse, Teilzeitunterricht
Bildungsinhalte: Vorgaben durch den Lehrplan und die didaktische Jahresplanung
Zum Download der Prüfungsunterlagen für die praktische Abschlussprüfung!

Auszug aus dem Lehrplan für den Ausbildungsberuf Koch/Köchin:

S T U N D E N T A F E L
Berufsbezogener Lernbereich Berufsübergreifender Lernbereich Differenzierungs-bereich
Wirtschafts- und Betriebslehre Deutsch/ Kommunikation Nach den organisatorischen Möglichkeiten des Berufskollegs
(gemäß der APO-BK, Anlage A 1, A 2, A 3.1 und A 3.2.)
Gastorientierung Politik/ Gesellschaftslehre
Produktentwicklung und –pflege Religionslehre
Betriebsführung Sport- und Gesundheitsförderung
Veranstaltungs-organisation  
Fremdsprache  

Die Anmeldung zur Berufsschule erfolgt ausschließlich über den Ausbildungbetrieb! Berufschüler/-innen können sich nicht selbständig anmelden.

Die Anmdelung erfolgt zentral über die externe Internetplattform der Schüleranmeldung. Weitere Informationen gibt es hier.

Ob im Restaurant oder im Hotelzimmer - Hotelfachleute sind dafür zuständig, dass sich die Gäste vom Empfang bis zur Abreise wohl fühlen. Sie schenken Getränke aus, bedienen im Restaurant, richten Zimmer her oder bereiten Veranstaltungen vor. In allen Abteilungen eines Hotels können sie jederzeit mit Hand anlegen. Auch in der Verwaltung werden sie eingesetzt. Dort kümmern sie sich zum Beispiel um die Buchhaltung, die Lagerhaltung oder das Personalwesen.

Eine ausführliche Beschreibung finden Sie im BerufeNet der Agentur für Arbeit.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Ausbildungsbetriebe: Hotels, Gasthöfe, Pensionen
Zuständige Stelle: Industrie- und Handelskammer
Unterrichtsorganisation: Bezirksfachklasse, Teilzeitunterricht
Bildungsinhalte: Vorgaben durch den Lehrplan und die didaktische Jahresplanung

Auszug aus dem Lehrplan für den Ausbildungsberuf Hotelfachmann/-frau:

S T U N D E N T A F E L
Berufsbezogener Lernbereich Berufsübergreifender Lernbereich Differenzierungs-bereich
Wirtschafts- und Betriebslehre Deutsch/ Kommunikation Nach den organisatorischen Möglichkeiten des Berufskollegs
(gemäß der APO-BK, Anlage A 1, A 2, A 3.1 und A 3.2.)
Gastorientierung Politik/ Gesellschaftslehre
Produktentwicklung und –pflege Religionslehre
Betriebsführung Sport- und Gesundheitsförderung
Fremdsprache  

Die Anmeldung zur Berufsschule erfolgt ausschließlich über den Ausbildungbetrieb! Berufschüler/-innen können sich nicht selbständig anmelden.

Die Anmdelung erfolgt zentral über die externe Internetplattform der Schüleranmeldung. Weitere Informationen gibt es hier.

Fachmänner und Fachfrauen für Systemgastronomie setzen ein standardisiertes, zentral gesteuertes Gastronomiekonzept in allen Bereichen eines Restaurants um. Sie sorgen dafür, dass in ihrer Filiale Angebot und Qualität nicht von den festgelegten Regeln abweichen.

Eine ausführliche Beschreibung finden Sie im BerufeNet der Agentur für Arbeit.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Ausbildungsbetriebe: Selbstbedienungsrestaurants, Fast-Food-Ketten, Gaststätten/ Restaurants, Betriebskantinen, Cateringunternehmen
Zuständige Stelle: Industrie- und Handelskammer
Unterrichtsorganisation: Bezirksfachklasse, Teilzeitunterricht
Bildungsinhalte: Vorgaben durch den Lehrplan und die didaktische Jahresplanung

Auszug aus dem Lehrplan für den Ausbildungsberuf
Fachmann/-frau für Systemgastronomie:

 
S T U N D E N T A F E L
Berufsbezogener Lernbereich Berufsübergreifender Lernbereich Differenzierungs-bereich
Wirtschafts- und Betriebslehre Deutsch/ Kommunikation Nach den organisatorischen Möglichkeiten des Berufskollegs
(gemäß der APO-BK, Anlage A 1, A 2, A 3.1 und A 3.2.)
Gastorientierung Politik/ Gesellschaftslehre
Produktentwicklung und –pflege Religionslehre
Betriebsführung Sport- und Gesundheitsförderung
Fremdsprache  
Personalorganisation  

Die Anmeldung zur Berufsschule erfolgt ausschließlich über den Ausbildungbetrieb! Berufschüler/-innen können sich nicht selbständig anmelden.

Die Anmdelung erfolgt zentral über die externe Internetplattform der Schüleranmeldung. Weitere Informationen gibt es hier.

Fachkräfte im Gastgewerbe bedienen und betreuen die Gäste in den verschiedenen Bereichen der Gastronomie und sorgen dafür, dass diese sich wohl fühlen. Sie schenken hinter der Theke Getränke aus, bedienen im Restaurant, bereiten Veranstaltungen vor und bauen Büfetts auf, richten Hotelzimmer her, kümmern sich um die Wäsche und helfen in der Küche aus. Auch am Empfang und in der Verwaltung können sie eingesetzt werden.

Eine ausführliche Beschreibung finden Sie im BerufeNet der Agentur für Arbeit.

Ausbildungsdauer: 2 Jahre
Ausbildungsbetriebe: Restaurants, Cafés, Imbissbetriebe, Hotels, Jugendherbergen, Ferienzentren, Kantinen, Catering-Firmen, Party-Service usw.
Zuständige Stelle: Industrie- und Handelskammer
Unterrichtsorganisation: Bezirksfachklasse, Teilzeitunterricht
Bildungsinhalte: Vorgaben durch den Lehrplan und die didaktische Jahresplanung

Auszug aus dem Lehrplan für den Ausbildungsberuf Fachkraft im Gastgewerbe:

 
S T U N D E N T A F E L
Berufsbezogener Lernbereich Berufsübergreifender Lernbereich Differenzierungs-bereich
Wirtschafts- und Betriebslehre Deutsch/ Kommunikation Nach den organisatorischen Möglichkeiten des Berufskollegs
(gemäß der APO-BK, Anlage A 1, A 2, A 3.1 und A 3.2.)
Gastorientierung Politik/ Gesellschaftslehre
Produktentwicklung und –pflege Religionslehre
Betriebsführung Sport- und Gesundheitsförderung
Fremdsprache  

Die Anmeldung zur Berufsschule erfolgt ausschließlich über den Ausbildungbetrieb! Berufschüler/-innen können sich nicht selbständig anmelden.

Die Anmdelung erfolgt zentral über die externe Internetplattform der Schüleranmeldung. Weitere Informationen gibt es hier.

Informationsabend

für die

FHR-Bildungsgänge

am

24. Januar 2019

um 18 Uhr

weitere Informationen

Terminkalender

November 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Aktuelle Veranstaltungen

Nachschreibetermin
Samstag, 24.11.2018
8:30 Uhr - 11:00 Uhr
Nachschreibetermin
Samstag, 15.12.2018
8:30 Uhr - 11:00 Uhr
Weihnachtsferien
Freitag, 21.12.2018 - Sonntag, 06.01.2019

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen